Security

Deine Daten gehören dir. Punkt!

Privatsphäre und Datenschutz sind essentielle Bestandteile jeder Kommunikation.
Aus diesem Grund widmen wir der E-Mail-Verschlüsselung, dem Schutz deiner Daten und deiner Privatsphäre äußerste Sorgfalt.

  • Spike ist werbefrei und verkauft, teilt oder monetarisiert in keinem Fall deine Daten. Niemals und an niemanden!

  • Spike hat durch unabhängige Sicherheits-Institutionen erfolgreich Sicherheits-Audits absolviert (ISE)*

  • Wir speichern nur die Mindestdaten, die für schnelle Kommunikation und Zusammenarbeit erforderlich sind.

  • Alle Nachrichten werden mit der AES-256-Verschlüsselung verschlüsselt.

  • Eine weitere Verschlüsselungsebene unter Spike Nutzern sorgt für zusätzliche Sicherheit, die nicht mal dein Provider umgehen kann.

ALLE Daten unterliegen höchsten Sicherheits-Standards, um besten Schutz zu gewährleisten.

GCP Sicherheits-Assessment

Penetrationstest

Strenge Datenschutzrichtlinien

Daten Verschlüsselung (AES-256 Algorithmus)

Häufig gestellte Fragen

Spike ist gerade deshalb so attraktiv, weil es auf dein bestehendes E-Mail Konto aufsetzt. Um über Spike E-Mails zu empfangen und zu versenden ist es daher erforderlich, sich mit den Zugangsdaten anzumelden.

Unterstützt dein Provider OAuth (Open Authorization), werden Passwörter grundsätzlich nicht gespeichert. Dein Spike Konto ist durch die gleichen Sicherheitsprotokolle geschützt, die auch bei Gmail, Outlook oder IMAP Konten Anwendung finden. In jedem Fall ist dein Konto zusätzlich durch die AES-256 Verschlüsselung sicher geschützt. 

Mit deiner Zustimmung stellen wir zwischen deinem E-Mail Konto und Spike eine Verbindung her, damit deine Nachrichten über Spike empfangen und gesendet werden können. Passwörter von E-Mail Konten, die über das OAuth Protokoll authentifiziert werden, werden grundsätzlich nicht gespeichert. Um einen sicheren Login-Vorgang zu gewährleisten, setzen wir auf diese marktführende und sichere Technologie, die bei Google und vielen anderen Providern ebenfalls zum Einsatz kommt. Bei Bedarf unterstützen wir zusätzlich noch die 2 Faktor-Authentifizierung. Falls dein Provider OAuth nicht unterstützt, wird dein Passwort nach strengsten Sicherheitsverfahren verschlüsselt, damit wirklich niemand, auch nicht die Spike Mitarbeiter, jemals Zugriff darauf haben.

Wir verwenden nur die Informationen, die du bereitstellst, z.B. deine E-Mail Adresse, Authentifizierung- und Refresh-Token. Diese erlauben Spike, gewünschte Aktionen wie beispielsweise Schlummern, Nachrichten zu widerrufen oder in bestimmte Ordner zu verschieben, durchzuführen.

Deine Daten werden von Spike niemals verkauft, monetarisiert oder an Dritte weitergegeben. Niemals und an niemanden.

Spike ist Werbefrei.

Nicht personenbezogene Daten wie z.B. deine IP-Adresse, Geolokalisierung, Gerätetyp oder wie oft du deine Lieblings-Features in Spike nutzt, können uns helfen, die Qualität und Effizienz unseres Dienstes zu optimieren. 

Deine E-Mail Adresse können wir verwenden, um mit dir zu kommunizieren. Wir senden dir zum Beispiel Tipps zur Verwendung von Spike, Informationen über neue Funktionen und Updates oder wenn unser Support Team deine Anfrage beantwortet. Wenn du keine Newsletter mehr von uns erhalten möchtest, kannst du dich am Ende der E-Mail einfach “abmelden”(für jedes E-Mail Konto). Hier findest du weitere Informationen zum Abmelden von Newslettern.

Spike bittet um Zugriff auf dein E-Mail Konto, damit du folgende Aktionen ausführen kannst: 

  • E-Mail Passwort: dadurch kannst du deine E-Mails über Spike empfangen, senden oder bearbeiten. Sobald eine Verbindung hergestellt ist kommst du direkt in den Genuss der dialogbasierten E-Mail und kannst einen Chat starten, neue Nachrichten auf Schlummern setzen oder gesendete E-Mails widerrufen.  
  • Kontakte: einfacher Zugriff auf deine bestehenden Kontakte inklusive Suchfunktion und Profilbild
  • Kalender-Verwaltung: direkter Zugriff auf alle Kalender in deinem Arbeitsbereich, weitere Apps sind nicht erforderlich. Verwalte Besprechungen und Termine ganz einfach direkt aus deinem Nachrichten-Feed. 
  • Speicher/Cloud: mit nur einem Klick kannst du Dateien aus der Cloud an die E-Mail anhängen, die du gerade verfasst.
  • Kamera and Mikrofon: starte einen Audio- oder Videoanruf direkt in Spike. Wenn die Schreiberei überhand nimmt (wir kennen das), zeichne einfach eine Sprachnotiz auf und versende sie an den gewünschten Empfänger.
  • Standort: mit der Standortfreigabe kannst du deinen Standort mit deinen Kontakten teilen. Du musst jemanden eine Adresse schicken? Gib einfach den Standort frei anstatt die Adresse einzutippen – und lehn dich entspannt zurück. 
  • Face ID (iOS)/Fingerabdruck (Android oder Geräte mit biometrischer Erkennung) – Eine zusätzliche Schutzebene, wenn du es möchtest. 

*Diese Berechtigungen sind nicht zwingend erforderlich, um Spike zu nutzen. Ohne diese Berechtigungen können einige Funktionen in Spike jedoch nicht genutzt werden und sind inaktiv.

Wir behandeln alle Daten mit größter Sorgfalt unter strengen Sicherheitsauflagen, um zu gewährleisten, dass deine Daten zuverlässig geschützt sind. Vom ersten Login in Spike bis zur Verschlüsselung deiner Nachrichten werden weitere Maßnahmen ergriffen, die sicherstellen, dass niemand Zugriff auf deine Daten hat. Die enge Zusammenarbeit mit unseren Entwicklern, der Security- und Rechtsabteilung garantiert dir ein Höchstmaß an Privatsphäre, Datenschutz und Sicherheit.

Daten werden unter Verwendung des AES-256-Algorithmus mit einem privaten Schlüssel pro Nachricht verschlüsselt. Zusätzlich verwenden wir regelmäßig Software-Patches und lassen Sicherheits-Audits von externen Dritten durchführen, um allen sicherheitsrelevanten Aspekten gerecht zu werden.

Spike Nutzer genießen ein Extra-Level an Schutz durch die zusätzliche EEM Verschlüsselung (EEM – encrypted email messaging). Mit einem Klick auf das Verschlüsselungssymbol (blaues Schloss) werden die Nachrichten zusätzlich verschlüsselt und sind ausschließlich vom Empfänger innerhalb von Spike sichtbar. Spike’s EEM Verschlüsselung erstellt pro Nachricht einen Schlüssel, teilt diesen zwischen deinem Provider und Spike auf und stellt damit sicher, dass niemand, nichtmal dein Provider, die E-Mail einsehen kann.

Unser Security-Team untersucht alle sicherheitsrelevanten Schwachstellen, die gemeldet werden, bis ins Detail. Wenn du glaubst, ein Sicherheitsrisiko oder einen damit zusammenhängenden Bug entdeckt zu haben, setz dich bitte unter  security@spikenow.com mit uns in Verbindung.